Drucken

Fiese Drogen Partei abgestraft!

Veröffentlicht am

Der Wähler hat entschieden. - Und die Fiese Drogen Partei gründlich für ihre perfide Lobbypolitik abgestraft.

Den Wähler mit der Begrifflichkeit "Freiheit" täuschen, sich von ihm die Legitimation holen und ihn dann gegenüber der Industrie und deren Interessen verraten. - Dafür bei der Industrie die Hand aufhalten. - Das diese Rechung nicht ewig aufgehen würde, dürfte jedem klar gewesen sein.

Endlich haben es die Wähler verstanden und die FDP vor die Türen des Bundestages verbannt. Wie keine andere Partei hat es die FDP verstanden die Wähler über ihre wahren Intentionen zu täuschen. Wer im Glauben, das "F" im Parteinamen gelte seinen Interessen, das Kreuz bei der FDP gemacht hat, muss sich einreihen in die Liste derer, die an der Nase herum geführt wurden. Denn es ging und geht der FDP immer nur darum die Interessen derer zu vertreten, deren Geld sie nur allzugerne annimmt: Der Industrie! Und für deren Freiheit macht sie sich stark.

Wir erinnern uns an Rainer Brüderle, der das Atommoratorium nach der Fukushima-Katastrophe, wahltaktisch rechtfertigte. Oder Dr. med. Rösler, der die Ansicht vertrat 4,- €/h Mindestlohn seien ausreichend.  Und geradezu aberwitzlig das die FDP den Bundesgesundheitsminister und den Drogenbeauftragten stellte. - Den Bock zum Gärtner gemacht! - Das dürften sich die meisten gedacht haben.

Ein guter Tag für den Nichtraucherschutz!

Mehr Informationen zur Ausrichtung der Parteien in Bezug auf den Nichtraucherschutz finden Sie hier.

Andere Webseiten zum Thema Rauchausstieg