Drucken

Hat der Hahn ausgelacht?

Veröffentlicht am

Der Carnevals Club Duisburg-Meiderich hat die, für das kommende Jahr geplante, traditionelle Veranstaltung "Da lacht der Hahn" abgesagt.

Als Grund gibt er an, die geplanten gesetzlichen Regelungen zum Nichtraucherschutz, nicht überwachen zu können. Ein Bußgeld von bis zu 2500,- € würde den Club in den finanziellen Ruin treiben.

Damit spricht er den Rauchern, unter den Mitgliedern und den sonstigen Besuchern der Veranstaltung, sein Misstrauen aus und bestätigt dadurch was die meisten Menschen auch ohne dies von Rauchern glauben. Nämlich, dass diese sich überwiegend rücksichtslos verhalten und nicht in der Lage sind sich an Gesetze und Vorschriften zu halten.

Doch warum klappt es denn dann in Bayern oder im Saarland so gut? Dort käme man nicht auf die Idee, aus Feigheit vor den Rauchern, gleich eine ganze Veranstaltung platzen zu lassen.

Auch scheint man in dem Club nicht richtig informiert zu sein: Denn es wird kaum ein Problem sein, bei konkreten Verstößen, Ordnungsamt und/oder Polizei zur Durchsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen Rauchverbotes zu Hilfe zu ziehen. Wodurch auch klar zum Ausdruck gebracht würde, dass man als Veranstalter keineswegs das Rauchen bei der Veranstaltung erlaubt, was unzulässig und mit bis zu 2500,- € zu bestrafen wäre.

Es steht sehr zu vermuten, dass hier lediglich mit einer nickeligen und vorgeschobenen Reaktion der Nichtraucherschutz angeprangert werden soll. Eine sehr durchsichtige und eher peinliche Aktion des Vereins, bei der sich vermutlich rauchende Funktionäre, zur Wahrung ihrer Suchtinteressen, durchgesetzt haben.

 

Andere Webseiten zum Thema Rauchausstieg